Order-to-Cash – was genau ist das eigentlich?

Englische Fachtermini werden von den Experten einer Branche oft vollkommen selbstverständlich gebraucht. Das geht oftmals auf Kosten der allgemeinen Verständlichkeit. Auch wir vom SAP-Spezialisten Readsoft wissen natürlich um das Fachchinesisch in der Softwarebranche. Im Folgenden möchten wir daher etwas Licht ins Dunkel bringen und erklären, was eigentlich mit „Order-to-Cash“-Prozessen gemeint ist.

„Order-to-Cash“ bedeutet wörtlich Bestellung-bis-Zahlung. Darunter versteht man das komplette Auftragsmanagement eines Unternehmens. Order-to-Cash-Prozesse umfassen sämtliche Abläufe von der Auftragsabwicklung bis zum Zahlungseingang, z.B.: Auftragseingang, Versand von Auftragsbestätigungen, Erstellung von Lieferbelegen, Verfügbarkeitsprüfung, Rechnungsstellung und -versand, Überprüfung des Zahlungseingangs sowie möglicherweise Reklamationsbearbeitung, Kreditmanagement und Mahnwesen.

Insbesondere mit den Abläufen rund um das Auftragseingangs-Management bieten Order-to-Cash-Prozesse ein hohes Potenzial für Automatisierung, Optimierung und Einsparungen. Realisieren lässt sich dies mit unserer Technologie-Plattform Process Director, zum Beispiel bei der Verarbeitung von Kundenaufträgen: Die für die Weiterverarbeitung relevanten Daten aus eingehenden Bestellungen wie Anschrift, Kunden- und Bestellnummer, Artikel und Menge werden zunächst automatisiert ausgelesen und in der übersichtlichen, individualisierbaren Maske im SAP Look-and-Feel zur Ansicht gebracht. Gleichzeitig werden Informationen wie Artikelnummer oder Bestellmenge dazu genutzt, Lagerbestände und zeitgerechte Verfügbarkeit zu prüfen. Bei Übereinstimmung der Informationen wird ein entsprechender Kundenauftrag in SAP angelegt. Dabei sind alle Schritte im System Compliance-gerecht dokumentiert. Außerdem wird durch die automatisierte digitale Archivierung sichergestellt, dass jedes für den Prozess relevante Dokument jederzeit von allen zugriffsberechtigten Personen aufgerufen werden kann.

Mit automatisierten Order-to-Cash-Prozessen senken Unternehmen Kosten, erhöhen die Effizienz und Transparenz ihres Auftragseingangs-Managements und verbessern nicht zuletzt ihre Wettbewerbsfähigkeit. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit der Order-to-Cash-Automatisierung in Ihrem Unternehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: anja.klapproth@readsoft.com.

Und was bedeutet Purchase-to-pay? Mehr dazu finden Sie auf unserem Blogbeitrag „Was genau ist eigentlich ein Purchase-to-Pay-Prozess“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Meet our Processes, More ReadSoft News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s