Was ist eigentlich ein Shared Service Center?

Immer mehr Unternehmen, die über zahlreiche Niederlassungen und Tochtergesellschaften verfügen, gliedern einzelne Geschäftsbereiche in Shared Service Center (SSC) aus – dies betrifft häufig die Bereiche Personal und/ oder Finanzbuchhaltung. Doch was genau ist eigentlich ein Shared Service Center? Und welche besonderen Anforderungen gibt es dort hinsichtlich einer optimalen Prozessgestaltung?

Shared Service Center sind unternehmensinterne Profit-Center, in denen Dienstleistungen – wie beispielsweise die Rechnungsverarbeitung oder Personaldienstleistungen – zentral erbracht werden. Die Tochterunternehmen, Niederlassungen oder Abteilungen eines Unternehmens nutzen die Dienstleistungen eines Shared Service Centers als interner Kunde. Eine detaillierte Nachvollziehbarkeit und Dokumentation sämtlicher Prozesse ist daher für SSCs besonders wichtig – schließlich muss genau belegt werden können, wer? zu welchem Zeitpunkt? was? aus welchem Grund? und auf wessen Anweisung? gemacht hat.

Für das SSC als Service-Zentrale spielen somit Messbarkeit, Prozesstransparenz sowie die Einhaltung und das Controlling von Service Level Agreements eine zentrale Rolle. Die damit verbundenen Herausforderungen sind z. B. die Bereitstellung von Kennzahlen und Reports, ebenso müssen aber auch heterogene IT-Landschaften und unterschiedliche Datenstrukturen überwunden werden. Daher bietet sich für SSCs der Einsatz einer flexiblen, skalierbaren und vielseitigen Technologie-Plattform an, mit der sich individuell definierte Workflows automatisieren lassen und die gleichzeitig jeden einzelnen Prozessschritt automatisch dokumentiert. Damit sorgen Shared Service Center nicht nur für effiziente Prozesse, sondern verfügen auch über eine Lösung, die für compliancegerechte Transparenz sorgt.

Gisela Krüsch ReadSoftWenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ReadSoft Sie bei der Optimierung Ihrer Prozesse im Shared Service Center unterstützen kann, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an gisela.kruesch@readsoft.com.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Meet our Processes, More ReadSoft News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was ist eigentlich ein Shared Service Center?

  1. Pingback: Shared Services & Outsourcing Woche 2012: Gute Gespräche in Berlin | ReadSoft inside

  2. Wasi schreibt:

    Der Gedanke das Shared Service Center einzusetzen ist für viele Firmen interessant.
    Denn SSC sind weit verbreitet, nur im Controlling sind sie noch nicht wirklich angekommen. Das dürfte sich zunehmend ändern, denn der Druck auf die Controller steigt. Mit einem SSC könnten sie den Wildwuchs im Controlling eindämmen. [Quelle: http://www.finance-magazin.de/bilanzierung-controlling/controlling/shared-services-im-controlling-ende-des-wildwuchses/ ]
    Das Controlling ist über Jahre historisch gewachsen und von der harten Welle der Standardisierung verschont geblieben. Hier kann mit dem SSC aufgeräumt werden.

    Gruß,
    W.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s